Feierfreunde Village People

Was bedeutet eigentlich "Y.M.C.A"?

Village People
Village People

Village People

Biker, Cowboy, Polizist... Die Village People sind wahr gewordene Träume von männlichen Stereotypen. Eine Boyband, gecastet extra für eine homosexuelle Zielgruppe. Damit lag das französische Produzenten-Duo Jacques Morali und Henri Belolo goldrichtig.

Neben Hits wie "In the Navy" und "Macho Man" gehört "Y.M.C.A" zu ihren größten Erfolgen. "Y.M.C.A" wird auch heute noch, natürlich immer gepaart mit dem dazugehörigen Tanz, weltweit auf Partys gespielt und generationsübergreifend gefeiert. Doch was heißt eigentlich "Y.M.C.A"?

"Y.M.C.A" steht für Young Men’s Christian Association, ein Verein für christliche Männer, der Camps, Freizeit- und Weiterbildungsprogramme und günstige Jugendherbergen anbot. Man könnte meinen der Song wäre ein musikalisches Kompliment an diese Association. Doch die Village People mochten es immer eindeutig zweideutig. Den die  "Y.M.C.A" war auch sehr beliebt bei homosexuellen Männern. 

„Y.M.C.A.“ hat zweifellos eine schwule Herkunft. Das hatte Jacques (Morali) im Kopf, als er es geschrieben hat, denn unser erstes Album [1977's Village People] war möglicherweise das schwulste Album aller Zeiten. Ich meine, schau uns an. Wir waren eine schwule Gruppe. Also wurde das Lied geschrieben, um schwule Männer beim YMCA zu feiern? Ja. Absolut. Und schwule Leute lieben es. / (David „Scar“ Hodo - "Bauarbeiter")

Doch hatten die Village People ja keines Wegs nur Fans aus der LGBT-Szene. Sie wurden von allen gefeiert! Deshalb bekamen die Village People 2008 auch einen Stern auf dem Walk Of Fame

Und jetzt Arme nach oben und mit den Village People und "Y.M.C.A" richtig abfeiern.

 

P!nk mit Get the Party Started

Gay Party

Gay Party


Es läuft:
P!nk mit Get the Party Started