29.04.2024

Warum ist der 1. Mai ein Feiertag?

In vielen Ländern ist der 1. Mai ein Feiertag - so auch in Deutschland. Er ist als "Tag der Arbeit" oder "Maifeiertag" bekannt. Aber was genau feiern wir da eigentlich?

Duck Sauce mit Barbra Streisand

Eskalation

Eskalation

Für euren Tanz in den Mai empfehlen wir euch das Radio "100% Eskalation".


Es läuft:
Duck Sauce mit Barbra Streisand
1. Mai
  gopixa via GettyImages
1. Mai

Wo hat der Maifeiertag seinen Ursprung?

Am 1. Mai 1890 legten ca. 10.000 Menschen ihre Arbeit nieder, um politisches Mitspracherecht sowie eine Verbesserung der Arbeitsbedingungen zu fordern. Seitdem gilt der 1. Mai  in Deutschland und Europa als Kampftag der Arbeiterbewegung.

Seinen Ursprung hat der Feiertag aber in den USA, wo am 1. Mai 1886 Handel- und Arbeitergewerkschaften zu einem mehrtägigen Generalstreik aufriefen. Sie forderten die Einführung eines Acht-Stunden-Tags. Und wieso gerade am 1. Mai? Das war kein Zufall: Der Tag war in den USA traditionell der sogenannte "Moving Day", an dem häufig die Arbeitsverträge endeten und viele Arbeiter ihren Wohnort wechselten.

Während sich in Europa der 1. Mai als Feiertag durchgesetzt hat, wird der "Labor Day" in den USA im September gefeiert. Auch in Kanada, Australien und Neuseeland findet er an anderen Tagen statt. Die ursprüngliche Bedeutung ist ein bisschen verloren gegangen. Ein Kampftag für Arbeitnehmerrechte ist der 1. Mai heute nur noch selten, für viele ist er mittlerweile vor allem einfach ein arbeits- und schulfreier Tag - nicht zu vergessen mit dem "Tanz in den Mai" am 30.4.!